Sie verwenden einen veralteten Internetexplorer!

Veraltete Software stellt eine erhebliche Sicherheitsbedrohung für Ihren PC dar.
Zudem werden nur mit aktuellen Browsern Webseiten wie vom Ersteller gewünscht, dargestellt.
Bitte laden Sie sich den aktuellen Internetexplorer herunter und führen Sie die Datei aus.

Sie sind hier:  Aktuelles

 NICHT ANGEMELDET! 
< Das BRK auf acht Rollen...
11.11.2016 Kategorie: Allgemein

Bereitschaft Freising gedenkt der RTW-Insassen aus Langen

Ein schwerer Unfall mit einem Rettungswagen fordert in Langen (Niedersachsen) drei Tote. Darunter zwei Rettungsassistenten /-Sanitäter und ein Patient.


Die Bereitschaft Freising trauert um die Rot-Kreuz-Kollegen und den Patient des am Donnerstag, 10.11.2016 gegen 01:30 Uhr verunglückten Rettungswagen bei Langen im Emsland.


An Bord des verunglückten Rettungswagen waren zwei Rettungsassistenten des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsverband Langen, mit einem Patienten. Der Rettungswagen befand sich auf Einsatzfahrt zum Krankenhaus und kam aus bisher nicht bekannten Gründen von der Fahrbahn ab und prallte frontal in einen Baum. Die RTW-Besatzung mit dem 21-jährigen Fahrer und dem 33-jährigen Rettungsassistent verstarb noch am Unfallort, ebenso wie der 59-jährige Patient.

Eine Angehörige des Patienten folgte dem Rettungswagen offenbar und kam nur wenige Minuten später zur Unglücksstelle, ehe andere Verkehrsteilnehmer und Einsatzkräfte vor Ort helfen konnten. Sie wurde von der Notfallseelsorge betreut.

Den vollen Bericht finden Sie hier. (Norddeutscher Rundfunk)

Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen und Kollegen der Verstorbenen und wünschen ihnen viel Kraft, das Geschehene zu verarbeiten.

im Namen für die BRK-Bereitschaft Freising,
Markus Schmid, Bereitschaftsleiter