Sie verwenden einen veralteten Internetexplorer!

Veraltete Software stellt eine erhebliche Sicherheitsbedrohung für Ihren PC dar.
Zudem werden nur mit aktuellen Browsern Webseiten wie vom Ersteller gewünscht, dargestellt.
Bitte laden Sie sich den aktuellen Internetexplorer herunter und führen Sie die Datei aus.

Sie sind hier:  Aktuelles

 NICHT ANGEMELDET! 
< Fit fürs Ehrenamt
10.04.2015 Kategorie: Allgemein

Zu Besuch bei Christoph 1


Gegen 19.30 trafen die 20 Teilnehmer des Dienstabends der Bereitschaft Freising am Standort des Rettungshubschraubers Christoph 1 am Klinikum Harlaching in München ein. Zuerst hies es jedoch erst mal warten. Die Rettungswache war dunkel und verschlossen. Wie es schien, hatte der Hubschrauber kurz vor Dienstschluss noch einen Einsatz bekommen. Nun, als erfahrene Rotkreuzler kannte man diese Situation ja und da man wußte, dass der Hubschrauber nur bei Tageslicht fliegen darf, war die Zeit, die man warten musste, quasi am Stand der Sonne absehbar. Pünktlich mit den letzten Sonnenstrahlen um 20 Uhr flog er dann ein uns schien extra für uns noch eine Schleife um den Landeplatz einzulegen.

Bordtechniker Herbert Heinze und Rettungsassisten Roland Gebhardt begrüßten uns und wir erfuhren, dass der erste Grillunfall der Saison (siehe Berichterstattung) sie noch abgehalten hatte. Glücklicherweise wurde für den Verletzten ein geeignetes Bett in relativer Flugnähe gefunden, andernfalls hätten sie wohl bis Ludwigshafen fliegen müssen und dann wäre eine Rückkehr noch am selben Tag, aufgrund der fortgeschrittenen Zeit, unmöglich gewesen und somit unser Dienstabend ins Wasser gefallen. Während der routinemäßigen Checks, die wir nun verfolgen konnten, wurden uns alle Daten und Fakten zum Hubschrauber nahegebracht. So zum Beispiel, dass dieser Hubschrauber schon seit 1986 im Dienst ist und in etwa vier Monaten durch ein neueres Modell abgelöst wird.

Nach etwa eineinhalb Stunden intensivem Erkunden des Inneren und Äußeren des Hubschraubers entliesen wir unsere beiden Dozenten in den wohlverdienten Feierabend, begann doch ihre nächste Schicht schon um 6.30 Uhr am nächsten Morgen.