DSC_02931.jpg Foto: B. Popken (BRK Bereitschaft Freising)
Zusammenarbeit mit der Feuerwehr FreisingZusammenarbeit mit der Feuerwehr Freising

Ansprechpartner

Bereitschaftsleitung Freising
Markus Schmid,
Benedikt Popken,
Markus Kaiser

Tel: 08161 9671-0
bereitschaft-fs@kvfreising.brk.de

Rotkreuzstr. 13 - 15
85354 Freising

Zusammenarbeit der Feuerwehr Freising und Bereitschaft Freising
 

Regelmäßige Übungen
Die Feuerwehr und Bereitschaft Freising üben immer wieder die unterschiedlichsten Szenarien. Um das Verständnis füreinander weiter zu verbessern und zu sehen wie die Kollegen Probleme angehen, sind die gegenseitigen Besuche der Übungen immer gerne gesehen. Patientenversorgung, Höhenrettung oder die Befreiung von eingeklemmten Personen sind nur ein paar Beispiele von vielen, die für beide Seiten interessant und im echten Einsatz hilfreich sind. Außerdem fahren wir einmal im Jahr zusammen groß auf, in der Form eines gemeinsamen Übungstags. Wir rücken über den Tag verteilt mit unseren Fahrzeugen zu unterschiedlichen realitätsnahen Übungen im Stadtbereich aus. Der Fokus liegt neben einem möglichen Großschaden vor allem auf kleinen alltäglichen Szenarien, die man nur im Zusammenspiel der beiden Organisationen lösen kann. Das leibliche Wohl und die Kameradschaft kommen selbstverständlich nicht zu kurz, was sich genauso fair und gut funktioniert wie das gemeinsame Üben.

Teamwork auch außerhalb der typischen Einsätze:
Während beispielsweise des Freisinger Volksfestes sind die Bereitschaft Freising und die Feuerwehr Freising zusammen ehrenamtlich für unsere Stadt aktiv - für die erste Hilfe und die Brandabwehr.

Gemeinsame Einsätze:
Egal ob Verkehrsunfall oder Transport erkrankter Personen mit der Drehleiter: in unseren Einsätzen arbeiten wir beinahe täglich zusammen – immer dann, wenn neben medizinischer Hilfe auch technische Unterstützung notwendig ist. Dabei sind wir froh, dass wir uns blind aufeinander verlassen können und uns bestens gegenseitig ergänzen!


Altstadtbrand 8/2014:
Der Einsatz blieb in Erinnerung: am 3. August 2014 brannten bei sengender Hitze drei Dachstühle in der Freisinger Altstadt. Die Löscharbeiten forderten vor allem die Atemschuztgeräteträger bis an ihre Leistungsgrenze. Gut, dass auch das BRK mit einem Großaufgebot vor Ort war – inklusive SEG Behandlung und nagelneuem LKW, dessen Material sogleich am Christopher-Paudiß-Platz in einen Behandlungsraum verwandelt wurde.